Hier finden Sie uns:

Städtepartnerschaft Remscheid-Quimper e.V.
Postfach  11 04 31
42864 Remscheid

 

E-Mail:

1. Vorsitzende Claudia Nast

 

Sport

 

Sportliche Begegnungen

 

Sportliche Begegnungen gibt es seit Ende der 90er Jahre zwischen Quimper und Remscheid.

 

Laufen ist und bleibt "in". Am Stärksten ist daher im Moment der Austausch bei Lauf-Veranstaltungen vertreten, ob bei der jährlichen Teilnahme von unseren französischen Freunden am Röntgenlauf oder von Remscheider Läufern am Lauf "Boucles du Steir" in Quimper oder am Semi-marathon Locronan-Quimper.

 

Ansprechpartner im Vorstand: Bernd Fiedler

b.fiedler@remscheid-quimper.de

Wir freuen uns immer über Besuch aus Quimper. So haben wir gerne den Flug-Modellbau Club Bergisch Land e.V. unterstützt, der den seit einigen Jahren freundschaftlich verbundenden Modellbauverein Club Aéromodéliste de Quimper et de Cornouaille vom 19. bis 23. Juli 2017 empfangen hat.

 

Es wurde natürlich viel gemeinsame Zeit auf dem Flugplatz verbracht. Höhepunkt für die flugbegeisterten Familien war sicherlich das Vereinssommerfest am Samstag, dem 22. Juli, als den ganzen Tag die verschiedensten Modellflugzeuge in den blauen Himmel gestartet sind.

Internationales Baketballturnier TIBAB in Quimper           vom 3. bis 4. Juni 2017

 

Auf Einladung des Basketballvereins aus dem Stadtteil Pluguffan in Quimper, die bereits im letzten Jahr ausgesprochen wurde, reist eine Mannschaft des Remscheider Sportvereins am Pfingstwochenende 2017 zu einem internationalen Basketballturnier nach Quimper. Neben 10 Spielern der U12 Mannschaft haben sich 2 Betreuer und einige Väter auf den langen Weg nach Quimper gemacht. Der Kontakt war über unsere Städtepartnerschaft Remscheid-Quimper zu Stande gekommen und wurde auch  finanziell von uns unterstützt.

 

Weitere Mannschaften kamen aus Nordafrika und ganz Frankreich.

 

Die Teilnehmer waren von der Gastfreundschaft begeistert und haben neben  sportlichen auch viele kulturelle Eindrücke mit nach Hause genommen.

Semi-marathon Locronan-Plogonnec-Quimper am 12. März 2017
 
Bereits am Abend vom 10. März ist eine Gruppe von Läufern von neun Personen mit einem Klein-Bus nach Quimper aufgebrochen, um am 2. Halbmarathon von Locronan über Plogonnec nach Quimper teilzunehmen. Wir freuen uns, dass auch dieses Jahr Remscheid an einer sportlichen Attaktion in Quimper vertreten war und bedanken uns bei unserem Vorstandsmitglied, Bernd Fiedler, für seine Organisation!

Partnerschaft Remscheid-Quimper

 

Auch in diesem Jahr haben sich wieder Remscheider Läufer nach Quimper aufgemacht, um an einer Laufveranstaltung teilzunehmen. Bernd Fiedler vom Verein Städtepartnerschaft Remscheid-Quimper hatte im Vorfeld alle organisatorischen Dinge übernommen.


Mit einem Bus der Spedition Mäuler machte sich die Gruppe am Freitagabend auf nach Quimper. Die Gruppe das waren Heike Lamerz, Anke Schmitz, Birgit und Ulrich Wüllenweber, Susanne und Bernd Fiedler, Gunnar Müller und Michael Scholz.


Nach einer störungsfreien Anreise wurde im “Maison du Braden“ erst einmal typisch Französisch gefrühstückt. Natürlich hatte man sich dabei auch viel zu erzählen. Nach dem Frühstück wurden erst einmal die Unterkünfte bezogen. Ein Teil von uns war bei Gastfamilien untergebracht, der Rest übernachtete in einem Hotel. Der Nachmittag stand dann zur freien Verfügung.


Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des „2. semi-marathon  Locronan > Plogonnec> Quimper“. Mit Reisebusen wurde man vom Hauptbahnhof in Quimper aus nach Locronan (Halbmarathon) und Plogonnec (10 KM) gebracht. Als erstes wurde um 13:15 Uhr in Plogonnec der 10 KM Lauf mit knapp 1000 Teilnehmern gestartet. Bei diesem Lauf war Heike Lamerz als einzige von uns erfolgreich am Start. Um 14:30 Uhr wurde in Locronan der Halbmarathon mit über 2000 Teilnehmern gestartet. Hier waren Anke Schmitz, Gunnar Müller, Ulrich Wüllenweber, Bernd Fiedler und Michael Scholz ebenfalls zufrieden mit ihren Leistungen. Interessant war ebenfalls, dass man ausnahmslos alle Straßen (bei uns vergleichbar die B51) für den Lauf komplett gesperrt hatte. In Quimper fühlte man sich wie bei der Tour de France. Überall Absperrgitter an der Laufstrecke und jede Menge Zuschauer. Nicht nur im Zielbereich war die Stimmung gut. An der Laufstrecke selber sorgten viele Musikgruppen für eine tolle Atmosphäre.


Am Abend wurde dann mit allen Leuten des Orgateams und allen Helfern noch gemeinsam  gefeiert. Auch die drei Bürgermeister der drei Städte ließen es sich nicht nehmen, sich noch einmal für den großen Erfolg der Veranstaltung zu bedanken.


Für den Montag hatten sich Annie und Gerard Peron für uns etwas besonderes einfallen lassen. Am Strand von  La Torche wurden wir bei Kaiserwetter zu einem Picknick eingeladen. Bei Wein, Baguette und anderen Leckereien ließen wir es uns so richtig gut gehen.

Am Dienstag hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Es war mal wieder ein tolles Erlebnis und im Oktober hat sich auch schon eine Läufergruppe zum Gegenbesuch beim Röntgenlauf angekündigt.


Ein großes „Merci“ an alle, die zu diesen schönen Tagen in Quimper beigetragen haben.

 

 

Zeiten:

 

Halbmarathon:

Michael Scholz      1:47:00 Std.

Anke Schmitz        1;49:52 Std.

Gunnar Müller         2:02:10 Std.

Ulrich Wüllenweber  2:02:11 Std.

Bernd Fiedler          2:02:11 Std.

 

10 KM:

Heike Lamerz 1:08:07 Std.

 

Text und Fotos: Michael Scholz

 

Röntgenlauf 2016

Zum diesjährigen 16. Röntgenlauf durften wir zum 16. Mal eine Läuferdelegation aus Quimper , und zwar  vom Verein „Quimper Footing Loisir“ begrüßen. Emma und Franck Pichon, Philippe Emig, Gilbert Le Verge und Yannick Le Goff hatten die weite Reise nach Remscheid angetreten und verbrachten das Röntgenlaufwochenende vom 29. Bis zum 31. Oktober im Bergischen Land.

Nach dem obligatorischen samstäglichen Besuch der Marathonmesse mit anschließender Pasta-Party war sonntags Laufen auf dem Röntgenweg angesagt. Yannick, Franck und Philippe umrundeten als Staffel das gesamte Stadtgebiet von Remscheid (3 x 21,1 km) und Gilbert war zum wiederholten Male auf der Marathondistanz unterwegs. Sportlich überzeugte die Staffel mit einer Laufzeit von 5:35:42 Std. und einem hervorragenden 20. Gesamtplatzund Gilbert auf der 42,2 km-Strecke mit einer Zeit von 4:10:39 Std. und einem vorderen Platz in seiner Altersklasse.

Den Abschluss des Kurzbesuchs bildete ein Tagesausflug nach Köln. Bei wieder einmal wunderbarem Wetter erkundeten wir Köln von der kulturellen, kulinarischen und konsumtiven Seite.

Wir haben ein Wochenende erlebt, dass die Freundschaft zu unseren Freunden aus Quimper weiter vertieft hat. Dass es ein lustiges und kurzweiliges Wochenende für Gastgeber und Gäste wurde, dafür danke ich Claudia und Gunnar Müller, Birgit und Ulrich Wüllenweber, Anke Schmitz, Michael Scholz, Bernd Haak, unserer Vorsitzenden Claudia Nast sowie meiner Ehefrau Susanne.

 

Remscheid, 7.11.2016          ​​​​​​Bernd Fiedler

Gérard Peron (links) mit Bernd Fiedler (rechts)

Februartraum in Quimper

 

3 goldene Tage mit herrlichstem Sonnenschein erwartete eine 9-köpfige Delegation aus Remscheid bei ihrem Kurztrip in die Bretagne. Der Laufverein „Quimper Footing Loisir“ mit Gérard Peron an der Spitze hatte wieder einmal zum 10km-Laufwettbewerb „Boucles du Steir“  eingeladen. Bernd Fiedler gelang es erneut, eine Gruppe frankophiler Läuferinnen und Läufer für die anstrengende Reise nach Quimper zu interessieren.

So machten sich Freitag abends am letzten Februarwochenende außerdem Susanne Fiedler, Jaqueline, Birgit und Ulrich Wüllenweber, Gunnar Müller, Michael Scholz, Anke Schmitz und Bernd Haak auf die 1.100km lange Fahrt. Sie wurden Samstagmorgen mit einem fürstlichen Frühstück von den französischen Lauffreunden empfangen.

Samstagabend wartete ein weiterer Höhepunkt mit einer eigens für sie organisierten Pasta-Party auf die Remscheider. Am Sonntag stand nach einem Spaziergang am Meer der Laufwettbewerb auf dem Programm. Eine hervorragend organisierte Veranstaltung mit fast 600 Teilnehmern bot den Rahmen für gute sportliche Leistungen. An dem malerisch gelegenen Unterlauf des Flüsschens Steir galt es einen Rundkurs von 5km zweimal zu durchlaufen. Mit drei kurzen, aber deftigen Steigungen war die Strecke sehr anspruchsvoll. So konnten Bernd Haak (44:25 Min), Michael Scholz (46:21 Min), Bernd Fiedler (47:38 Min), Anke Schmitz (50:41 Min), Gunnar Müller und Ulrich Wüllenweber (beide 56:31 Min) mit ihren Leistungen durchaus zufrieden sein.

Am Montag stand bei frühlingshaften Temperaturen und strahlend blauem Himmel der kulturelle Teil des Aufenthaltes an. Sehr viel Mühe hatten die Gastgeber für ein Tagesprogramm aufgewendet, wovon die Fotos zeugen. An der Küste bei Concarneau fühlten sich die Remscheider an Küstenabschnitte des Mittelmeers erinnert. Außerdem boten sich mit den Felsen und Felsformationen typische bretonische Eindrücke. Ein formidables, frugales Picknick am Meer ließ die ohnehin gute Laune weiter steigen. Auf Wunsch der Remscheider Gruppe wurde zum Abschluss die im Meer gelegene Festung von Concarneau mit seiner „ville close“ besichtigt. Nach einem gemeinsamen Abendessen in der „Taverne des Halles“ hieß es dann auch schon wieder Abschied nehmen, nicht ohne eine Einladung zum Röntgenlauf auszusprechen.

Tief beeindruckt von der Gastfreundschaft der französischen Gastgeber, die unsere Wünsche schon im Voraus zu ahnen schienen, waren nicht nur die Reiseteilnehmer, die zum ersten Mal die Partnerstadt besuchten.

 

Bernd Fiedler im März 2016

Röntgenlauf am 24. und 25. Oktober 2015 mit Gästen aus Quimper

Auch in diesem Jahr ist es Gérard Peron gelungen, eine Gruppe aus der Partnerstadt Quimper für den Röntgenlauf zu begeistern.

 

Remscheid- Quimper. L’été Indien en Allemagne

 

Le dernier week-end d’octobre c’est le changement d’heure, c’est aussi le rendez-vous annuel d’un groupe du Quimper Footing Loisirs pour se rendre à Remscheid en Allemagne. Les échanges sportifs avec la ville jumelle de Quimper datent de 2001 lorsque fut créée la première Röntgenlauf, à l’occasion du centenaire de l’obtention par Wilhelm Conrad Röntgen, du prix nobel de physique, pour sa découverte des rayons X. Chaque année quelques sportifs quimpérois participent à cette course et à leur tour, les remscheidois viennent participer aux Boucles Du Steir à Quimper – prochaine édition le 28 février 2016.la Röntgenlauf propose un menu copieux et pour tous les goûts :

Cross 400m, cross700m, cross 1250m, cross 2450m, course 5km, course 10km, semi marathon 21,1km, marathon 42,195km, ultra marathon 63.3 km, des marches nordiques, et exceptionnellement cette année un 100km ( tous les 5 ans )

Après un long voyage nocturne avec le minibus de l’OMS Quimpérois, le groupe est accueilli chez Susanne et Bernd Fiedler, responsables au comité de jumelage des échanges sportifs. On y retrouve aussi Harald Sellner, le tout nouveau Président du comité de jumelage Remscheid-Quimper. Après ces retrouvailles conviviales, le groupe s’installe à l’auberge de jeunesse de Radevormwald. La traditionnelle Pasta Party au gymnase de Hackenberg permet de se mettre dans l’ambiance de la course, et de retrouver tous les amis de Remscheid. Odile Voss, Pascale Chever, Michael Scholz et plus insolite est la rencontre inattendue avec 2 amis de Guengat.

Après une nuit récupératrice – grâce notamment au changement d’heure - le départ des courses est donné à 8h30, par un temps frais, presque idéal pour les performances. L’après-midi est consacrée au suivi de la remise des récompenses dans le gymnase d’Hackenberg.

En soirée tout le monde se retrouve dans un restaurant de la ville pour échanger et parfaire l’apprentissage de la langue…

Le lundi est réservé à une visite thématique. Cette année, la journée commence par une grande balade sur le barrage de Eschbachtalsperre, premier barrage construit en Europe pour assurer l’alimentation en eau potable de la ville de Remscheid. Après un pique-nique frugal pris au soleil de l’été indien local, c’est le train qu’emprunte le groupe pour découvrir le fameux Müngstener Brücke, plus haut pont métallique d’Europe, en ce moment en réfection mais bien en service. Une nouvelle balade en forêt permet d’admirer le pont sous tous les angles et ainsi se faire une idée précise de son architecture. Les couleurs automnales de la forêt permettent des clichés magnifiques.

Une dernière soirée conviviale entre bretons et allemands et il est déjà temps de reprendre le chemin du retour vers Quimper. Rendez-vous est pris pour les prochaines Boucles Du Steir et déjà pour la Röntgenlauf 2016.

 

 

Les résultats des courses:

Course 5km : 158 hommes classés , 161 femmes classées

112. Stéphanie Balouin 37’05

Semi_marathon : 832H – 317F

  1. Daniel Schmidt :1h9’35s

  2. Torben Kirchner :1h15’48

20. Lydie Le Guen : 1h51’20

111. Valérie Bugand (Guengat): 2h09’43

557. Henri Goulard (Guengat): 2h09’44

269 ; Susanne Fiedler : 2h32’02

 

 

 

 

Marathon : 176H – 48F

  1. Denis Mehlfeld : 2h51’58

96. Jacques Maguer : 4h36’21

122. Jean René Feunteun : 4h48’10

23. Malyn Fiedler : 4h43’39

Ultra-marathon :

  1. Jan Kashura : 4h29’08

41. Bernd Fiedler : 6h25’30

120. Pierre Blondiaux : 7h35’35

Relais Ultra-marathon 3 fois 21,1km - 43 équipes

  1. Triforce Vital RS : 4h14’32

6. Lüttringhauser TV  ( Michael Scholz ): 5h15’36

8. Quimper Footing Loisirs : 5h21’01

(Philippe Emig : 1h38’35, Gérard Peron : 1h52’52, Franck Pichon : 1h49’33)

 

Gérard Peron

 

Ausflug und Wanderung nach Müngsten am Tag danach !

Und hier die Übersetzung:

Remscheid – Quimper

Altweibersommer in Deutschland

 

Am letzten Wochenende im Oktober wurden nicht nur die Uhren auf Winterzeit umgestellt, sondern es reiste auch eine Gruppe der „Quimper Footing Loisirs“ zum jährlichen Treffen nach Remscheid. Der sportliche Austausch mit der Partnerstadt von Quimper besteht seit dem Jahr 2001, als der erste Röntgenlauf durchgeführt wurde. Anlass war die Verleihung des Nobelpreises für Physik hundert Jahre zuvor für die Entdeckung der nach ihm benannten Strahlen. Jedes Jahr nehmen einige Sportler aus Quimper am Röntgenlauf teil und im Gegenzug kommen die Remscheider nach Quimper, um bei den „Boucles Du Steir“ mitzulaufen. Der nächste Lauf findet am 28.Februar 2016 statt.

Der Röntgenlauf bietet ein reichhaltiges Menu für jeden Geschmack:

Cross 400m, 800m, 1250 m und 2450m, Jedermannlauf 5 km und 10 km,

Halbmarathon 21,1 km, Marathon 42,195 km, Ultramarathon 63.3 km, Nordic-walking und ausnahmsweise dieses Jahr ein 100 km Lauf. (Alle 5 Jahre).

Nach einer langen nächtlichen Reise mit dem Minibus der „ OMS Quimpérois“ wurde die Gruppe von Susanne und Bernd Fiedler, der im Partnerschaftsverein für den Sportaustausch verantwortlich ist, in ihrem Haus empfangen. Wir haben dort auch Harald Sellner den neuen Vorsitzenden der Städtepartnerschaft Remscheid-Quimper kennengelernt.

Nach dem freundlichen Wiedersehen fuhr die Gruppe zur Jugendherberge Radevormwald. Auf der traditionellen Pasta Party im Sportzentrum Hackenberg konnte man sich auf den Lauf einstimmen und Freunde aus Remscheid wiedersehen: Odile Voss, Pascale Chever, Michael Scholz. Überraschend war das unerwartete Treffen mit Freunden aus Guengat. Nach einer erholsamen Nacht, auch dank der Zeitumstellung, war der Start auf 8.30 h festgesetzt. Das Wetter war frisch, fast ideal für die Läufe. Am Nachmittag verfolgten wird die Siegerehrungen in der Sporthalle Hackenberg.

Am Abend trafen wir uns alle in einem Restaurant in der Stadt zu einem gemeinsamen Austausch und um die Sprachkenntnisse zu verbessern. Der Montag ist traditionell einer Thementour gewidmet. Dieses Jahr begann der Tag mit einem großen Spaziergang um die Eschbachtalsperre, die erste Talsperre, die in Europa für die Trinkwasserversorgung, und zwar für die Stadt Remscheid gebaut wurde

Nach einem einfachen Picknick, das wir in der Sonne des Altweibersommers einnahmen, fuhren wir mit dem Zug zur bekannten Müngstener Brücke, welches die höchste Metallbrücke Europas ist. Sie wir zurzeit renoviert, wird aber weiterhin von Zügen befahren. Eine weitere Wanderung durch den Wald ermöglichte es uns, die Brückenbögen von allen Seiten zu bewundern. Dadurch konnten wir uns eine genaue Vorstellung von der Architektur machen. Die Farben des herbstlichen Waldes erlaubten wunderschöne Eindrücke.

Ein letzter gemeinschaftlicher Abend von Bretonen und Deutschen und schon war es wieder Zeit, die Heimreise anzutreten.

Die nächsten Treffen im Jahr 2016: „Boucles Du Steir“ und Röntgenlauf.

 

Boucles du Steir

Besuch einer Laufveranstaltung in Quimper

 

Einen Kurzbesuch statteten 9 Remscheiderinnen und Remscheider unserer Partnerstadt vom 27.02. bis zum 1.03.2015 ab. Cordula Bouchon, Susanne und Bernd Fiedler, Annette Höwekamp, Bärbel und Martin Logemann, Michael Scholz, Bernd Sommer und Dagmar Vetter wurden nach einer anstrengenden Nachtfahrt mit einem üppigen Frühstücksbuffet von unseren französischen Gastgebern um Annie und Gérard Peron herzlich und freundschaftlich empfangen.

 

An der Laufveranstaltung „Boucles du Steir“ über 10 km nahmen Martin Logemann, Michael Scholz und Bernd Sommer mit Erfolg teil. Alle Drei konnten die selbstgesteckten Ziele erreichen und mit ihrem Abschneiden zufrieden sein. Kein Wunder – hatten doch unsere französischen Freunde extra für uns eine Pasta-Party am Vorabend ausgerichtet.

 

Am Tag danach wurde ein gemeinsamer Ausflug zum „Pointe du Raz“ und zum „Pointe du Van“, bei dem neben einer ausgiebigen Wanderung auch ein zünftiges Picknick abgehalten wurde.

Nach einem Abschlussabend mit Abendessen und natürlich mit Gemeinschaftsfoto hieß es dann Abschied nehmen.

Einige Remscheider waren zum ersten Mal in Quimper und ebenso begeistert von der Gastfreundschaft und den landschaftlichen Reizen der Bretagne wie die „alten Hasen“.

 

Bernd Fiedler

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Städtepartnerschaft Remscheid-Quimper e.V.