Hier finden Sie uns:

Städtepartnerschaft Remscheid-Quimper e.V.
Postfach  11 04 31
42864 Remscheid

 

E-Mail:

1. Vorsitzende Claudia Nast

 

Kultur

 

Konzertreise im August 2017

 

Die Städtepartnerschaft Remscheid-Quimper e. V. freut sich, die 14-tägige Konzertreise des bekannten Remscheider Kinder- und Jugendorchesters "Moments of Music" unter der Leitung von Monika Biskupek -wie auch 2013 bei der letzten Reise- zu unterstützen.

 

Die jungen Musiker, die mit einem eigenen Technikteam in die Bretagne reisen, sind im Alter von 8 bis 28 Jahren und beherrschen vielfältige Genres wie Alte Musik, Neues Geistliches Liedgut, Musicals sowie Pop-, Folklore- und Filmmusik.

 

In diesem Jahr stehen neben einem „weltlichen“ Konzert im Bischofsgarten von Quimper ein Konzert in der Kathedrale Staint-Corentin sowie in der Pfarrkirche von Camaret-sur-mer, St. Remis und in der Wallfahrtskirche Sainte Anne la Palud auf dem Programm.

 

Trotz täglicher Proben soll das Freizeitprogramm mit Spiel, Sport und Spaß am Strand in dieser Zeit nicht zu kurz kommen. Daher wird es die Gruppe von 49 Personen wieder an markante Punkte der reizvollen maritimen Landschaft des Finistère führen.

 

Wir wünschen MOM eine tolle erlebnisreiche Konzertreise mit vielen bleibenden Erinnerungen an unsere schöne Partnerstadt Quimper und die wundervolle Bretagne.

 

Remscheid, im Juni 2017

Wir haben getanzt - mit Gwennyn

Die bretonische Sängerin Gwennyn war am 5. Februar in der Klosterkirche zu Gast präsentiert von Remscheid-Quimper e.V. Weil Quimper leider weit weg ist, haben wir uns gefreut, den RemscheiderInnen unsere langjährige wunderschöne Partnerstadt musikalisch in unsere Heimatstadt zu holen.

 

Gwennyn und ihre Band gelten als Botschafter der neuen bretonischen Musikszene. Zum zweiten Mal haben wir in Remscheid traditionsreichen bretonischen Folk verwebt mit modernen Klängen hören können. Gwennyn singt meist in ihrer Muttersprache bretonisch, hat uns aber in ihrem charmanten Gemisch aus deutsch und französisch durch ihr Programm geführt.

 

Das Publikum hat das neue Album AVALON vorgestellt bekommen. Avalon ist der Name einer wundervollen Insel, ein Garten der ewigen Jugend und der unendlichen Vergnügen. Wir konnten uns von Gwennyns sinnlicher und warmer Stimme entführen lassen: in eine Welt voller Träumerei und Emotionen, in eine sagenumwobene Welt, direkt in die Bretagne selbst.

 

Und zum Abschluss eines gelungenen Abends hat Gwennyn das Publikum zum Tanz eines traditionellen bretonischen Tanzes aufgefordert.

 

Vielen Dank an Gwennyn und ihre Band sowie an das Team der Klosterkirche für ein wunderbares Konzert.

 

Anna Winkels von der Klosterkirche, Gwennyn und unsere Vorsitzende Claudia Nast (v.l.)

nach dem Konzert.

 

 

 

 

Ein abwechslungsreiches Konzert

in Schloss Burg  
 

 

 

 

 

Zu einer musikalischen Reise durch die Welt haben der Chor „Penn ar Bed“ aus Quimper und das „Remscheider Vokalensemble“ zu einem Konzertabend auf Schloss Burg eingeladen.  
Die Gäste aus der Bretagne waren am Freitagabend erst angereist und probten schon gemeinsam am Samstagmorgen mit ihren Gastgebern, um das Konzert auch gemeinsam zu gestalten.


Der Abend im Rittersaal begann mit dem feierlichen, sonoren Einzug der beiden Chöre; bei dem sie ein südamerikanisches Volkslied aus dem 16.Jahrhundert vortrugen, begleitet von rhythmischen Klängen eines Tamburins.  
Anschließend spannte Penn ar Bed einen Bogen von Mexiko über Frankreich nach Großbritannien, vom frühen Barock zur Gegenwart.   
Clara Benz, die junge Chorleiterin  aus Brest spornte ihre Sängerinnen und Sänger zu stimmlichen Höchstleistungen an.


Was den Namen des Chores anbetrifft, so ist Penn ar Bed bretonisch und steht für das französische Wort Finistère, welches ja auch der Name für das Département 29 ist. Übersetzt bedeutet es „Ende der Erde“. Der Name ist gut gewählt, denn die etwa 60 Chormitglieder kommen aus der gesamten Westbretagne und sie treffen sich einmal im Monat zu einem Chorwochenende an verschiedenen Orten, um zu proben.
Die beiden Chöre beenden gemeinsam den Konzertabend am 5. September 2015.


Das Remscheider Vokalensemble beschritt einen musikalisch Weg von Indien über Israel und Spanien nach Irland und endete mit einigen Liedern von Johannes Brahms begleitet am Klavier von Wolfgang Klein-Richter.
Werner Rizzi, der erfahrene Chorleiter aus dem Bergischen Land führte seine Vokalisten sicher durch die anspruchsvollen und gekonnten Gesangsbeiträge und dirigierte gemeinsam mit seiner bretonischen Kollegin den Schlussgesang.
Ein gelungener Freundschaftsabend mit wunderbaren Klängen und Stimmen:
Das gesamte Programm kam gut beim Publikum an und es dankte mit viel Beifall.  
Die anschließende gemeinsame Feier in der Kemenate war sicher ebenso gelungen wie gesellig. Vive l’amitié franco-allemande! Une histoire à suivre et à continuer!
Der Abend endete mit einem gemeinsamen Abendessen in der Kemenate.

 

Klara Marnach-Wetzel

Harald Sellner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Städtepartnerschaft Remscheid-Quimper e.V.